Hier finden Sie die von Wolfgang Erdmann erstellte und auf der JHV vorgetragene Liste der Aktivitäten des Orstverbandes Altötting der Jahre 2013 – 2015.

Wir danken dem Alt- /Neuöttinger Anzeiger, vertreten durch den Chefredakteur Erwin Schwarz, für den umfangreichen Bericht. Den Originalbericht finden Sie im Pressespiegel.

Artikel in der PNP vom 28.11.2015

Wolfgang Erdmann, seit 2008 Vorsitzender der Freien Wähler Altötting, hatte in der Mitgliederversammlung einen wortreichen Appell an die Mitglieder gerichtet, ehrenamtlich Verantwortung zu übernehmen – bei den FW ebenso wie in anderen Vereinen und Organisationen. Und so war es auch kein Problem, die beiden frei gewordenen Posten in der Vorstandschaft wiederzubesetzen. Und es herrschte auch Einigkeit über die Ämterzuteilung: Lediglich Vorsitzender Erdmann erhielt eine Gegenstimme beim geheimen Wahlgang, alle anderen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig (bei gelegentlich je einer Enthaltung) gewählt.

Die Ergebnisse:
Vorstand Wolfgang Erdmann, stv. Vorsitzende Rainer Rojahn (bislang Andreas Werner) und Alfred Dierdorf, Geschäftsführer Tobias Klaffke (bislang Rudi Maier), Schriftführerin Andrea Wibmer, Kassier Elmar Wibmer, Beirat Andreas Stemmer, Christine Meinecke und Andrea Esterer, Revisoren Thomas Fraundorfner und Horst Bründl (bislang Gerhard Eichinger). Unser Bild zeigt (v.l.) Wahlleiter Kreisvorsitzenden Dieter Wüst, stv. Vorsitzenden Rainer Rojahn, Geschäftsführer Tobias Klaffke, Vorsitzenden Wolfgang Erdmann, Kassier Elmar Wibmer, Schriftführerin Andrea Wibmer und stv. Vorsitzenden Alfred Dierdorf.

FW-Vorstand ab Nov.2015_72

Altötting. Die Freien Wähler in der Kreis- und Wallfahrtsstadt sehen sich als Motoren des politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens, die in Kommunikation mit den Bürgern das Gemeinwesen zum Besseren entwickeln wollen. Sie stellen keine Forderungen, sondern sprechen von Wünschen oder Visionen, beispielsweise wenn sie ein Festival des religiösen Films ins Leben rufen wollen. So geschehen bei der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend im Gasthof Plankl.

Die Idee stammt von Stadtrat Toni Dingl. Für ihn ist Altötting die optimale Bühne für eine derartige mehrtägige Veranstaltung, die auch den Fremdenverkehr beflügeln und ein Alleinstellungsmerkmal werden könnte. Wichtig ist ihm, dass es nicht um den Katholizismus allein gehen sollte, sondern dass alle Facetten der Religiosität beleuchtet werden sollten – neben den Weltreligionen auch Themen wie Schamanismus.

Es herrschte Konsens in der Versammlung, das Thema weiterzuverfolgen, unter anderem in der nächsten Vorstandssitzung der FW. Dann soll diskutiert werden, wo die Vorstellungen stattfinden könnten; das Kultur + Kongress Forum erscheint für den Anfang als zu groß und zu teuer. Christian Randl betonte, nicht die Freien Wähler, sondern die Stadt selbst und ihre Bürger müssten als Veranstalter auftreten, weshalb auch der Stadtrat mit Bürgermeister Herbert Hofauer das entscheidende Gremium sein müsse.

Über die Arbeit der Stadtratsfraktion gab deren Sprecher Konrad Heuwieser Auskunft; und auch er strich heraus, dass die Freien Wähler vielseitige Ideengeber seien – etwa Alfred Dierdorf, der schon 2008 angeregt habe, den Marienbrunnen – wie aktuell umgesetzt – im Winter transparent einzuhausen und dann zu illuminieren. Darüber hinaus seien Erbpachtgebiete oder auch das Energiesparkwerk auf FW-Vorschlag realisiert worden. Darüber hinaus sei es wichtig, auch ein Ohr für die Anliegen der Bürger zu haben und deren Sorgen in die Stadtratsarbeit einzubringen.

Nachdem jüngst eine gemeinsame Stadtratssitzung mit Neuötting stattgefunden hätte, sollte man die Zusammenarbeit intensivieren – etwa bei Themen wie einem gemeinsamen Energiemanagement, grenzübergreifenden Gewerbegebieten oder Freizeit- und Kulturangeboten. Im Ausblick auf den Haushalt regte Heuwieser eine fachmännische Sondierung der unbebauten Grundstücke im Stadtzentrum ebenso an wie die Realisierung des Radweges nach Kastl, den Aufbau eines Heimatmuseums und eine Anpassung der Grundsteuer-Hebesätze.

Familienreferentin Andrea Wibmer und Raitenhart-Referentin Rosi Hermann stellten den Schwerpunkt ihrer sehr bürgernahen Tätigkeit vor – Gratulationsbesuche für junge Familien sowie für die Jubilare im Bereich Oberholzhausen. Beide lobten die gute Zusammenarbeit mit Stadtrat, Bürgermeister und Verwaltung, ebenso wie Umweltreferent Toni Dingl, der u.a. das Wirken der Energiegenossenschaft darstellte. Kassier Elmar Wibmer präsentierte die soliden Finanzen der vergangenen drei Jahre, gefordert zuvörderst durch den Wahlkampf 2014.

Die Rückschau auf die Wahlen bildete auch einen Schwerpunkt des Berichts von Ortsvorsitzendem Wolfgang Erdmann, der den Verlust von zwei Mandaten beklagte, was auch darauf zurückzuführen sei, dass Bürgermeister Herbert Hofauer nicht auf der Liste kandidiert hatte. Auch Erdmann strich die Rolle der FW als Ideengeber heraus und stand Fraktionssprecher Heuwieser zur Seite mit der Forderung, sich um der vermeintlich kleinen Sorgen der Bürger anzunehmen. Für die Stadtratsarbeit forderte er die offene Diskussion ohne Fraktionszwang.

FW-Kreisvorsitzender Dieter Wüst schließlich informierte über die Landkreispolitik, zuvorderst über Krankenhaus- und zur Flüchtlingsthemen, und sprach sich für eine Senkung der Kreisumlage aus, um die Städte und Gemeinden zu entlasten.

− ecs

Zur
Jahreshauptversammlung 2015
des Ortsverbandes der Freien Wähler Altötting
laden wir alle Altöttinger Bürgerinnen und Bürger
herzlich ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen am

Donnerstag, den 26.11.2015, um 19:30 Uhr

im Hotel Plankl, Altötting

Folgende Tagesordnungspunkte stehen auf dem diesjährigen Programm:

  1. Begrüßung
  2. Grußwort Dieter Wüst, Vorsitzender Kreisverband Freie Wähler
  3. Informationen aus der Stadt, Bürgermeister Herbert Hofauer
  4. Bericht des Vorsitzenden Wolfgang Erdmann
  5. Berichte des Fraktionsvorsitzenden und der Referenten im Stadtrat
  6. Kassenbericht
  7. Entlastung der Vorstandschaft
  8. Neuwahl Vorstand und Beirat
  9. Neuwahl Delegierte
  10. Sonstiges und Anträge

Herzlichst im Namen der Vorstandschaft des Ortsverbands Altötting

Wolfgang Erdmann                         Rudi Maier
1. Vorsitzender                                  Geschäftsführer