Engagement, Ideen und ein Herz für Altötting

Altötting ist lebenswertes Zuhause von Bürgerinnen und Bürgern aller Generationen. Die weitere Entwicklung unserer Heimatstadt kann nicht zufällig erfolgen, sondern in gezielten Schritten, die wirtschaftlich, ökologisch und sozial zukunftsfähig sind und alle Bürgerinnen und Bürger mit einbeziehen.

Mit dem Kultur + Kongress FORUM wurde eine Einrichtung geschaffen, die für die weitere Entwicklung Altöttings von großer Bedeutung sein wird. Beste Grundlagen also, die besonderen Chancen zu nutzen und mit planvollem Engagement die Weichen zu stellen für eine sichere und bürgerfreundliche Zukunft Altöttings.

Trennlinie horizontal

In der Kommunalpolitik frei von ideologischen Parteiprogrammen zu sein, heißt freie Entscheidungen zu treffen und ausschließlich für die örtlichen Interessen einzustehen.

So lautet die Überzeugung der FREIEN WÄHLER Altötting.

Deshalb sind die Freien Wähler Altötting auch nicht in der Landes- oder Bundesvereinigung, sondern eine Wählergemeinschaft aus den Reihen der Altöttinger Bürgerinnen und Bürger, die nur nach Abwägung der Sachargumente der eigenen Überzeugung verpflichtet sind.

Die Freien Wähler Altötting blicken auf 30 Jahre aktive und erfolgreiche Stadtratsarbeit zurück und stellen derzeit neun von 24 Stadträten sowie seit 1995 den Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer.

Trennlinie horizontal

Leben und Arbeiten in Altötting – Zukunft braucht Weitblick

 

 Platz für Familien

Die Familie ist Grundlage einer gesunden Stadtentwicklung. Sie braucht Platz für Wohnen und Freizeit, Perspektiven für Bildung und Kultur und Unterstützung für den Einklang von Familie und Beruf. Ein breites Aufgabenfeld, auf dem die FREIEN WÄHLER seit jeher und in Zukunft aktiv arbeiten.

Arbeitsplätze und Versorgung

Handel und Gewerbe in Altötting bieten wohnortnahe Versorgung sowie Arbeits- und Ausbildungsplätze. In der Ansiedlung und der angemessenen Unterstützung von Geschäftsbetrieben sehen die FREIEN WÄHLER die Grundlage für Lebenskomfort und -sicherheit.

Zusammenleben der Generationen

Der gesellschaftliche Wandel stellt Altötting vor Herausforderungen, die ein Miteinander und Füreinander erfordern. Einem Netzwerk ehrenamtlicher Dienste, nachbarschaftlicher Hilfe und Patenschaftskonzepten gilt daher das Engagement ebenso wie der Schaffung seniorengerechter Wohnungen.

Leben heißt Begegnung

Freizeit- und Sportanlagen, Veranstaltungs- und Kultureinrichtungen, aber auch Plätze zum Verweilen sind wichtige Begegnungszentren einer Stadt. Im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten werden die FREIEN WÄHLER Raum schaffen für vielfältige Begegnung.

Gemeinsame Aktivitäten

Gemeinsame Veranstaltungen und das Vereinswesen erhöhen den Freizeitwert unserer Stadt, entwickeln soziale Kompetenzen und unterstützen die Integration aller Bevölkerungsgruppen. Wichtige Gründe für die FREIEN WÄHLER, Ehrenämter, Vereine und Verbände weiterhin zu fördern und zu unterstützen.

Erfahrung gewinnen – Freunde finden

Altötting bietet besondere Möglichkeiten für kulturellen Austausch. Über örtliche interkulturelle Initiativen hinaus eröffnen wir mit Städtepartnerschaften, Jugendaustauschprogrammen etc. besonders auch jungen Menschen Kontakte, Wissen und Perspektiven. Die FREIEN WÄHLER wollen sich hier kreativ und aktiv einbringen.

Umwelt ist Zukunft

Vorausschauend und nachhaltig zu handeln, bedeutet für uns FREIE WÄHLER, neben gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekten auch die Ökologie umfassend im Blick zu haben. Stadträte und Mitglieder der FREIEN WÄHLER Altötting waren federführend bei der Gründung und Entwicklung verschiedenster Projekte wie Energiesparwerk, Energiegenossenschaft Inn/Salzach (EGIS ), Aktionsplan „Nachhaltige Energie AÖ“ und die „Altöttinger Klimaallianz“. In zusätzlichen Anreizen für Hausbesitzer, energetische Gebäudesanierungen vorzunehmen, sehen die FREIEN WÄHLER ebenfalls Möglichkeiten, der gemeinsamen Umweltverantwortung gerecht zu werden und überdies die Energiekosten in den Haushalten nachhaltig zu senken.

Trennlinie horizontal

Beispiele unseres Engagements:

      • Förderung und Erhalt von Kindertagesstätten und Schulen
      • Verstärkung der Jugendarbeit in Vereinen und mit ANJAR
      • Unterstützung von Vereinen und Verbänden
      • Ausweisung familienfreundlicher Baugebiete
      • Förderung der Gewerbeansiedlung und Unterstützung der örtlichen Betriebe
      • Ausbau eines sozialen Netzwerkes in Altötting
      • Schaffung und Erhalt von Begegnungszentren
      • Verstärkte Zusammenarbeit mit unserer Nachbarstadt Neuötting
      • Anstöße für interkulturelle Initiativen auf örtlicher und internationaler Ebene
      • Bevorzugte Nutzung zukunftsorientierter Energietechnologien
      • Gleichrangige Wertung ökologischer mit gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Aspekten
      • Schaffung zusätzlicher örtlicher Anreize für energetische Gebäudesanierungen

Trennlinie horizontal

Konkrete Aktivitäten 2013 – 2015

2013

  • Verstorben: Gerd Schlesinger, Ralf Schuster 18.11.13
  •  Seit Anfang 2013 finden, wie 2012 angekündigt öffentliche Fraktionssitzungen statt. Diese werden von den Bürgern je nach Thematik unterschiedlich gut besucht.
  • Angesprochene Themen durch die Bürger:
    • Bauvorhaben Josefsburggasse
    • Sicherheitswacht
  • Volksbegehren gegen Studiengebühren wurde durch uns unterstützt
  • 22.1.2013 Gründung der Energiegenossenschaft EGIS für Altötting und Neuötting unter maßgeblicher Mitwirkung von Elmar Wibmer u. Toni Dingl
  • 23.5.13 Hubert Aiwanger in Stammham
  • 30.5.2013 (Fronleichnam) Einladung der Kreis Freien Wähler zur Hofdult. 80 Gäste sind gekommen. Presseartikel von mir verfasst, am 3.6.13 veröffentlicht
  • Mai/Juni 13 Unterschriftenliste gegen Privatisierung der Wasserrechte durchs Europaparlament
  • August 13 Ferienpass – Stadtspiel → Andi Wibmer
  • 14.9.13 Überreichung des Europapreises an die Stadt Altötting → hervor zu heben ist auch der Film zur Bewerbung von Toni Dingl
  • 20.9.13 Fest der Sinne
  • 22.9.13 Landtagswahl und Bezirkstags Wahl → gutes u. respektables Ergebnis für K. Heuwieser – hat es aber nicht in den Bezirkstag geschafft.
  • 11./12.10.2013 Klausur – Treffen mit FW-Eichstätt und ihrem FW-Bgm Andreas Steppberger
  • 16.10.13 1. Treffen mit den FW Neuötting zur Initiierung einer besseren Zusammenarbeit zwischen Altötting und Neuötting in gesellschaftlicher, sozialer, kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht. Ideen und Konzepte werden ausgetauscht, auf Realisierung auch in den Fraktionen überprüft und sollen dann in gemeinsamen Stadtratssitzungen beider Städte eingebracht werden. → Presseartikel für die ANA veröffentlicht am 23.11.13
  • 18.11.13 Vorstands- und Kandidatentreffen in Vorbereitung der Nominierung am 25.11.13
  • Erfolgreiche Nominierung am 25.11.2013
  • 26.11.13 18:00 Uhr Besichtigung des Franziskushauses mit FW-Nö zusammen. Ca. 20 Personen waren dabei. Organisation durch Alfred Dierdorf
  • Presseartikel dazu – veröffentlicht am 23.12.13
  • 27.12.2013 – Jahresabschlussfeier FW – Fraktion und Vorstand mit Beirat und Angehörige
  • 31.12.2013 – Kleeblattfoto und Stadtratfoto mit Neujahrswünschen auf Facebook veröffentlicht

2014

  • Jan. 2014 Neue Homepage und neuer Facebookauftritt
  • Jan. 2014 Wibmer/Erdmann aktive Teilnahme am Auftakt 150 Jahre TVA – Spinningmarathon
  • 9.2.14 WIR ALLE sind Altötting – Zukunftswerkstatt im Forum mit Emily Intsiful war mit 330 Besuchern ein großartiger Erfolg → großer positiver Zeitungsartikel
  • 11.2.14 Wahlveranstaltung in Raitenhart/Oberholzhausen (15 Besucher)
  • 15.2.14 Ball der Vereine mit einem Tisch besetzt und verschiedenen Stehplatzkarten
  • 24.2.14 Wahlveranstaltung 30 Jahre Freie Wähler beim Plankl → große Ankündigung in der ANA
  • Wochenende 28.2.u.1.3. Verteilung FW-Zeitung → großer Erfolg
  • 1.3.14 Guerilla T-Shirt Aktion → großer Erfolg, wenige Stunden später waren alle mitgenommen.
  • 1.3. 14 Wahlveranstaltung Wochenmarkt
  • 7.3.14 Starkbierprobe beim Schex
  • 16.3.2014 Kommunalwahl: Von neun Sitzen zwei verloren. Alle bisherigen Mandatsträger wurden wiedergewählt. Bgm Hofauer wiedergewählt mit 67 %.
  • 19.6.2014 (Fronleichnam) traditionelle Hofdulteinladung für alle FW im Kreis
  • Juni Juli 2014 sechs Sommerkonzerte „Kultur im Park“ – Organisation Randl/Heuwieser
  • 19.7.2014 Teilnahme durch mich am Sommerfest der FW Neuötting
  • Juli 2014 Ferienpass – Stadtquiz unter Leitung von Andi Wibmer und Elmar Wibmer
  • Juli Vorbereitung November Klausurtagung im Landhotel Moorhof in Dorfibm
  • 03.11.2014 Treffen mit den FW Freunden aus Neuötting (beim Randl) zur Vertiefung der Zusammenarbeit
  • 14/15. November 2014 Klausurtagung und Jahreshauptversammlung im Landhotel Moorhof in Dorfibm – 17 Teilnehmer!!
  • Dez. 2014 jährlicher Weihnachtsgruß im Stadtblatt
  • 28.12.14 Fraktionsessen mit Angehörigen im TVA Heim

2015

  • Vorstandssitzungen: 24.2.15 / 19.5.15 / 29.9.15 / JHV mit Neuwahlen 26.11.15
  • JHV-FW-Kreis 19:00 Uhr im Reischacher Hof in Reischach
  • 18.2.15 Traditionelles FW – Fischessen zum Aschermittwoch in Emmerting
  • 26.2.15 Eröffnung Confiserie Dengl → maßgebliche Impulsgeber zur Ansiedlung waren Alfred Dierdorf u. Koni Heuwieser
  • 7.3.2015 Salvator Einladung beim Schex mit FW-Combo und Hofmarkbühne Winhöring, ca. 70 Gäste und großer Zeitungsbericht
  • 7.5.15 Raiffeisenbank – Teilnahme am Europatag 2015. Trotz Einladung an alle war ich der einzige Teilnehmer. Thema: „Die Arbeit im Europäischen Parlament in bewegten Zeiten“
  • Referentin: Maria Noichl, SPD, MdEP
  • 4.6.2015 (Fronleichnam) traditionelle Hofdulteinladung für alle FW im Kreis bes. Engagement durch Alfred Dierdorf wie auch schon die anderen Jahre → ca. 60 Gäste
  • 12.6.2015 Benefizveranstaltung zur Nepalhilfe im Forum → Organisation Heuwieser/Randl
  • Juni/Juli 2014 sechs Sommerkonzerte „Kultur im Park“ – Organisation Randl/Heuwieser
  • 17.6.15 Antrag der FW-Fraktion/Erdmann auf gemeinsame öffentliche Stadtratssitzung mit NÖ wird beschlossen, leider sprach sich die Mehr des Aö-Stadtrates für eine nicht öffentliche Sitzung aus. → findet am 26. Nov. statt
  • 18.7.15 Teilnahme am Sommerfest der FW- Neuötting
  • 25.9.15 3. Altöttinger Fest der Sinne → große Resonanz
  • 25.10.15 Klausur der Stadtratsfraktion im Münchener Hof zum Haushalt und Zukunftsthemen

Trennlinie horizontal